Blitzauslösung de Luxe – mit Funk

Funk-Blitzauslösung
Elinchrom EL Skyport Funkauslöser für Blitzgeräte

Die drahtlose Blitz-Auslösung mit Funk hat sich in den meisten professionellen Fotostudios durchgesetzt und ist mittlerweile auch für den Hobby-Fotografen zu halbwegs erschwinglichen Preisen erhältlich.

Funk-Blitzauslöser gibt es bereits ab EUR 40,-, erst zusätzliche Komfort-Extras treiben den Preis in die Höhe. So erlaubt der „Elinchrom EL Skyport“ Funkauslöser (siehe Foto) bei den hauseigenen „Elinchrom“-Studioblitzen die Einstellung der Blitzstärke bequem vom Kamera-Sender aus. Steuern lassen sich bis zu vier Kanäle getrennt oder gemeinsam, eine zusätzliche USB-Erweiterung erlaubt die Fernsteuerung der kompletten Blitzanlage über PC oder Laptop. Die Fernsteuerung der Blitzstärke entpuppt sich speziell bei hoch positionierten Blitzköpfen als unschätzbare Hilfe, bei Decken-Montage ist sie fast unverzichtbar. Einziger Nachteil: Die Funk-Auslöser benötigen aufgeladene Batterien, die natürlich immer zum unpassendsten Zeitpunkt leer werden. Ein zusätzlicher Akkusatz ist daher empfehlenswert.

blitz-ausloesung-de-luxe-funk-empfaenger-300
Elinchrom Funkempfänger für Fremdblitze mit Kabelanschluß

Von Elinchrom sind auch Empfangseinheiten für Fremdblitze erhältlich, wobei dann natürlich keine Leuchtstärke-Steuerung möglich ist. Auch diese einfache Blitz-Auslösung per Funk erleichtert die Fotoarbeiten wesentlich und ermöglichen rasche Standortwechsel von Kamera und Blitzgerät ohne störende Kabel. Und im Gegensatz zu Licht-Sensor Auslösern funktionieren Funksysteme auch im Freien unter hellem Sonnenlicht einwandfrei.

Plant man das Fotografieren mit Blitz in neuen, noch unbekannten Locations, empfiehlt sich trotzdem eine zusätzliche Ausrüstung mit Blitzkabeln. So passierte es mir in einem Geschäftslokal, dass wahrscheinlich wegen Störungen durch Industriefunk keine ferngesteuerte Auslösung der Blitzgeräte möglich war. Da selbst durch eine Änderung der Funkfrequenz die Blitze nicht ausgelöst wurden, half nur der alte „Kabelweg“.

[copy]

Weihnachtsgeschenk für erfolgreiche Blitzlicht-Porträts

Viele Fotografen träumen von einem erfolgreichen Einstieg in die Porträtfotografie mit Blitzlicht. Leichter gelingt der Start dank dem neu erschienenen Video-Training „Perfekte Porträtfotos im Studio“ von Pavel Kaplun, wodurch man eine Menge Tipps und Tricks zur Arbeit mit Blitzgeräten im Einsatz für Personen-Aufnahmen erhält.
Somit kann diese DVD als Geschenk für den Partner der notwendige Kick sein, um dann durch ihn schöne Porträt-Fotos von sich selbst zu bekommen.

Im Video-Training beschreibt Pavel Kaplun anhand vieler konkreter „Foto-Aufgaben“ detailliert den erfolgreichen Weg zu schönen Fotos. Visage, Umgang mit dem Model, gekonnte Platzierung und Einstellung der Blitzgeräte und anschließende Bearbeitung der Fotos in Photoshop werden für jede dieser Foto-Situationen umfangreich erklärt. So lässt sich der Weg zu gekonnten Porträtfotos sehr gut nachvollziehen.

Hier ein Überblick der einzelnen Kapitel:

  • Das ABC der Studiofotografie
  • Lichtaufbau und Lichtführung
  • Fashion-Porträt
  • Glamour-Porträt
  • Charakter-Porträt
  • Porträtfoto mit Katze
  • Bewerbungsfotos
  • Porträt am Arbeitsplatz
  • Familienporträt
  • Gruppenfoto mit Hund
  • Composing „Die Gräfin“
  • Composing „Der Vagabund“

Bis auf die beiden letzten „Composing“-Teile werden in allen anderen Kapiteln viele Video-Sequenzen vom gekonnten Fotografieren im Studio gezeigt. Somit erhält man eine Menge Praxis-Tipps für den Umgang mit Kamera und Blitzgeräten“.

Persönlich war ich von dem Video-Lehrgang sehr begeistert und war erstaunt über die umfangreichen Anleitungen. Gefehlt hat mir eigentlich nur eine teilweise genauere Beschreibung der Abstände und Einfallswinkel der Blitzgeräte zum Aufnahme-Objekt. Dafür glänzen die Photoshop-Tipps mit wertvollen „Geheim-Tricks“ für eine schnelle Bildbearbeitung.

Ungewöhnlich erscheint mir die Kombination der verwendeten Fotoausrüstung von Pavel Kaplun. Einerseits verwendet er eine der teuersten Canon-Kameras, bei den Blitzköpfen hat er sich anderseits für die billigsten Varianten entschieden.

Bei Blitzköpfen spart man am falschen Platz. Ich verwende nur mehr die leider etwas teuren Marken-Blitzgeräte, weil meine einst billigen Varianten nach spätestens zwei Jahren kaputt gingen. Und Reparaturen waren mir wegen der Hochspannung der Kondensatoren zu gefährlich. Wer lieber mit wenig Geld ein eigenes Heim-Fotostudio aufbauen möchte, sollte meine Variante mit Kamerablitzen versuchen.

Immerhin, in den Video-Sessions auf der DVD funktionierten alle Blitzköpfe tadellos und so steht einem ungetrübten Lernvergnügen mit Pavel Kaprun’s DVD nichts im Wege.